EINS – mein erstes Jahr mit Kind

In der Schwangerschaft hat man genügend Zeit, um sich auf das Elternsein vorzubereiten, richtig? Falsch! Man kann planen, was man will: Ist das Baby da, wird alles auf den Kopf gestellt. Die Partnerschaft, der Job, soziale Kontakte, Hobbys, Träume, Ideale, Lebensplanung — meist ist nichts mehr, wie es einmal war. Das ist aufregend und unfassbar schön, aber auch beängstigend und furchtbar anstrengend.
In diesem Blog sammeln wir — in Interviews und Fotografien — unterschiedlichste Perspektiven auf das emotionale, herausfordernde, alles verändernde erste Jahr mit Kind. Wir porträtieren frisch gebackene Mütter und Väter, die das erste Jahr schon hinter sich gebracht haben, sowie erfahrene Mütter und Väter, deren Kinder schon älter sind oder selbst schon Kinder haben. Wir reden mit Eltern über die Veränderung des Ichs und des Wirs, über Familie und Job, Beruf und Berufung, Träume und Realität, Individuum und Gesellschaft, über die Stolpersteine, die einem in den Weg gelegt werden, und über die vielen Aspekte, die die schwerwiegende Entscheidung zum Kind so unbeschreiblich lohnenswert machen.

Was wir uns wünschen

Mutige GesprächspartnerInnen, die sagen, wie sie das Elternsein sehen. LeserInnen, die sich verstanden fühlen. Viele neue Perspektiven, die Inspiration für positive Veränderungen sein können.


Wer wir sind

Stephanie Doms:
Werbetexterin, Yoga-Trainerin und (mittlerweile) glückliche Mutter eines 1,5-jährigen Buben.
Renate Schrattenecker-Fischer: 
Fotografin, Marketing-Expertin und (mittlerweile) glückliche Mutter zweier erwachsener Kinder.

Projekt: Papa. Arbeitsweise: flexibel.

“60 Prozent ist mein neues 100 Prozent”

Worauf bist du besonders stolz?

Dass ich das alles geschafft habe. Es war die größte Herausforderung meines Lebens. Ziva